Tätigkeiten
Medllennials verändern das Berufsbild

Medllennials verändern das Berufsbild

Die Generation der «Medllennials» wird das Berufsbild des Arztes bzw. der Ärztin ebenso verändern wie dies bereits frühere Generationen getan haben. Deshalb hat die FMH im Jahr 2019 bei den Medizinstudierenden eine repräsentative Umfrage zu deren Bedürfnissen, Wünschen, Bestrebungen und Visionen durchgeführt. Dank qualitativen Interviews und einer quantitativen Erhebung sollen spezifische Projekte entwickelt werden, um die Dienstleistungen der FMH laufend an die Bedürfnisse der künftigen Ärztinnen und Ärzten anpassen zu können. Erhalten Sie einen Vorgeschmack auf die Ergebnisse, die im Frühsommer 2020 publiziert werden. Bereits diese Zahlen zeigen, dass sich die Ärzteschaft verändern wird und die jungen Medizinstudierenden ein grosses gesundheitspolitisches Interesse mitbringen.

Anteil weibliche und männliche Umfrageteilnehmende
Vorstellung über künftiges Arbeitspensum

48 Prozent der befragten Medizinstudierenden beabsichtigen, künftig ein Arbeitspensum von 80 bis 99 Prozent zu absolvieren. Je 24 Prozent der befragten angehenden Ärztinnen und Ärzte möchten 100 Prozent oder zwischen 60 und 80 Prozent arbeiten. Nur ein sehr kleiner Anteil von nicht einmal 5 Prozent möchte in 10 Jahren ein Arbeitspensum von weniger als 60 Prozent bestreiten.

Interesse an Gesundheitspolitik unter Medizinstudierenden

Über zwei Drittel der befragten Medizinstudierenden interessieren sich für gesundheitspolitische Themen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

FMH Generalsekretariat
Nussbaumstrasse 29, Postfach
3000 Bern 16

Tel. 031 359 11 11
info

Kontaktformular
Lageplan

Folgen Sie uns auf Social Media

     
© 2021, FMH Swiss Medical Association